Kiki, 7 Jahre, SRT aus Zagreb, zieht um .........

Über Facebook erreichte uns gegen Ende September eine Anfrage für eine 7-jährige SRT-Hündin die aktuell noch in Zagreb / Kroatien zuhause sei und ein neues Zuhause suche. Kiki kommt mit den vielen Hunden der Familie nicht zurecht, sie möchte gerne Prinzessin sein und suche daher eine neue Familie. 


Nach vielen Mails, danke meinen Übersetzern !!! und ein paar Bildern hatten wir dann alle benötigten Info´s und konnten uns auf die Suche machen. Die ersten Interessenten sprangen recht schnell wieder ab weil sie Kiki nicht das bieten konnten was sie dringend benötigt, nämlich hauptsächlich Zeit, am besten 24 Stunden am Tag, da Kiki nicht alleine bleiben kann/möchte. Aber wie es der Zufall will konnte das neue Zuhause schnell gefunden werden und es war nun die Frage, wie kommt Kiki aus Zagreb nach Deutschland, genauer gesagt nach Niedersachen. Nicht gerade eine Kaffeefahrt. Die Anfrage bei verschiedenen Tierschutzorganisationen zwecks Transport war ernüchternd, alle Transporte voll oder Hund zu groß. Im November könne man evtl helfen. Das war uns und dem neuen Besitzer zu spät.

Aber da wir tolle spontane und aktive Vereinsmitglieder haben und bei uns Hilfe und Tierschutz groß geschrieben wird haben wir kurzerhand eigene Fahrpläne erstellt und es war innerhalb 12 Stunden klar wer wann wohin fährt und Kiki von A nach B transportiert. Jedensfalls ist unser österreichisches Mitglied freitags von Wien nach Zagreb gefahren und hat Kiki abgeholt, hat in Villach übernachtet und am Samstag früh den Weg nach Salzburg angetreten. Ich bin am Freitag Richtung Österreich gefahren, habe dort übernachtet um am Samstag vormittag ebenfalls in Salzburg aufzutauchen. Dort habe ich Kiki in Empfang genommen und nach ausgiebigem Austausch hat jeder seine Heimreise angetreten. Der neue Besitzer kam bereits am Samstag aus Niedersachsen in den Schwarzwald, hat ebenfalls übernachtet und Kiki am Sonntag vormittag bei uns vor Ort übernommen und ist 2 Stunden später als glücklicher neuer Hundepapa ebenfalls wieder Richtung Heimat gefahren.


Es war sprichwörtlich ein bewegtes Wochenende, er wurden fast 3100 Kilometer gefahren um Kiki ein neues Zuhause zu ermöglichen.  Das ist gelebter Tierschutz und wir würden das so oder so ähnlich bestimmt wieder tun.


Ich sage ein ganz großes Dankeschön an unser Mitglied Edith mit Ex-Notnase Bens und an Jürgen als neuen, glücklichen Hundepapa. Es war toll das mit Euch zu bewerkstelligen.


Nun ist Kiki bereits seit über 14 Tagen in ihrem neuen Zuhause und hat sich schon etwas eingelebt ..........